Case Study - Fidor Bank

Ziel

Leadgenerierung für die Fidor B2B Payment Solution.

Konzept

Zwei-stufige Cross-Channel-Kampagne inkl. Retargeting.

Ergebnis

Generierung von qualifizierten B2B-Kunden und Callback-Anfragen für die Fidor Payment Solution.

Im B2B Umfeld steht Qualität vor Quantität – die Generierung von qualifizierten Adressen und Anfragen stellt daher die Basis für eine erfolgreiche B2B-Kampagne dar. Jedoch wird die Entscheidung für ein B2B-Produkt, wie die Fidor B2B Payment Solution, meist über einen längeren Zeitraum hinweg und nicht aus dem Bauch heraus getroffen. Die richtigen B2B-Zielgruppen müssen erreicht, Interesse für das Produkt geweckt sowie darauf aufbauend tatsächlich Neukunden und potenzielle Leads generiert werden.

Vor diesem Hintergrund setzte die direct interactive auf ein zweistufiges Kampagnen-Konzept, welches neben der Generierung von Interessenten, auch die kontinuierliche Wiederansprache der User gewährleistete. Neben dem reinen Leadformular wurde außerdem ein Callback-Button integriert, worüber die Interessenten einen Rückruf vereinbaren konnten, um weitere Informationen zum Produkt anzufordern.

Basis der kanalübergreifenden Lösung bildete eine Emailing sowie Programmatic Advertising Kampagne.

Im Rahmen der Programmatic  Prospecting-Kampagne konnten, mit Hilfe von sehr spitzen Zielgruppen-Targetings verschiedener 3rd Party Anbieter, relevante B2B-Usergruppen mit Display-Bannern adressiert werden. Innerhalb der parallel laufenden E-Mail Kampagne wurden rund 60.000 Mailings versendet.

Um ein möglichst großes Interesse zu erzeugen wurden vor allem e-Commerce Shops, IT Professionals und kleine und mittelständische Unternehmen angesprochen. Das Leadformular, welches sich auf der Fidor-Landingpage befand, bestand aus 5 Schritten, in denen jeweils unterschiedliche Merkmale abgefragt wurden. Die User jedes einzelnen Schrittes wurden mittels Cookies markiert. So konnte eine detaillierte Retargeting-Strategie programmatisch aufgesetzt werden und bspw. auch Landingpage-Besucher oder Formular-Abbrecher erneut angesprochen werden. Zusätzlich wurden Lookalike-Zielgruppen gebildet und mit Display-Werbebannern programmatisch angesprochen.

Der mehrstufige, kanalübergreifende Ansatz, bestehend aus der Trafficgenerierung mittels E-Mailing und Programmatic Advertising sowie einer breiten programmatischen Retargeting-Strategie, stellte sich als geeignete Kombination für die Bewerbung der Fidor Payment Solution heraus. Die Ansprache zielgruppen-spezifischer Nutzergruppen brachte die richtigen Nutzer auf die Webseite, die im Rahmen der Kampagnenlaufzeit wiederholt angesprochen wurden.

Innerhalb der E-Mail Kampagne wurde eine überdurchschnittlich hohe Öffnungsrate von 35%, was belegt, dass die richtige Zielgruppe adressiert wurde. So konnten für die Fidor Bank zahlreiche Neukunden und wertvolle, erfolgsversprechende Callback-Anfragen generiert werden.

Die Fidor Bank AG gehört zu den innovativsten Direktbanken Deutschlands. Mit ihrem umfassenden Leistungsangebot spricht sie neben Privatkunden auch Geschäftskunden im eCommerce-Bereich an, die nach einfachen und passenden Shop-Lösungen suchen. Oberstes Ziel, im Rahmen der immer stärker zunehmenden Digitalisierung, ist für Fidor vor allem die Übertragung von Web 2.0-Verhaltensweisen in die Welt der Finanzdienstleistungen. Eine der Fidor-Lösungen speziell für Webshops ist die Fidor Payment Solution, welche in der beschriebenen Kampagne beworben wurde.

Fidor Bank

Maßnahmen

  • E-Mail Marketing
  • Programmatic Prospecting
  • Programmatic Retargeting

 

Fidor Bank

Maßnahmen

  • E-Mail Marketing
  • Programmatic Prospecting
  • Programmatic Retargeting

 

Im B2B Umfeld steht Qualität vor Quantität – die Generierung von qualifizierten Adressen und Anfragen stellt daher die Basis für eine erfolgreiche B2B-Kampagne dar. Jedoch wird die Entscheidung für ein B2B-Produkt, wie die Fidor B2B Payment Solution, meist über einen längeren Zeitraum hinweg und nicht aus dem Bauch heraus getroffen. Die richtigen B2B-Zielgruppen müssen erreicht, Interesse für das Produkt geweckt sowie darauf aufbauend tatsächlich Neukunden und potenzielle Leads generiert werden.

Vor diesem Hintergrund setzte die direct interactive auf ein zweistufiges Kampagnen-Konzept, welches neben der Generierung von Interessenten, auch die kontinuierliche Wiederansprache der User gewährleistete. Neben dem reinen Leadformular wurde außerdem ein Callback-Button integriert, worüber die Interessenten einen Rückruf vereinbaren konnten, um weitere Informationen zum Produkt anzufordern.

Basis der kanalübergreifenden Lösung bildete eine Emailing sowie Programmatic Advertising Kampagne.

Im Rahmen der Programmatic  Prospecting-Kampagne konnten, mit Hilfe von sehr spitzen Zielgruppen-Targetings verschiedener 3rd Party Anbieter, relevante B2B-Usergruppen mit Display-Bannern adressiert werden. Innerhalb der parallel laufenden E-Mail Kampagne wurden rund 60.000 Mailings versendet.

Um ein möglichst großes Interesse zu erzeugen wurden vor allem e-Commerce Shops, IT Professionals und kleine und mittelständische Unternehmen angesprochen. Das Leadformular, welches sich auf der Fidor-Landingpage befand, bestand aus 5 Schritten, in denen jeweils unterschiedliche Merkmale abgefragt wurden. Die User jedes einzelnen Schrittes wurden mittels Cookies markiert. So konnte eine detaillierte Retargeting-Strategie programmatisch aufgesetzt werden und bspw. auch Landingpage-Besucher oder Formular-Abbrecher erneut angesprochen werden. Zusätzlich wurden Lookalike-Zielgruppen gebildet und mit Display-Werbebannern programmatisch angesprochen.

Der mehrstufige, kanalübergreifende Ansatz, bestehend aus der Trafficgenerierung mittels E-Mailing und Programmatic Advertising sowie einer breiten programmatischen Retargeting-Strategie, stellte sich als geeignete Kombination für die Bewerbung der Fidor Payment Solution heraus. Die Ansprache zielgruppen-spezifischer Nutzergruppen brachte die richtigen Nutzer auf die Webseite, die im Rahmen der Kampagnenlaufzeit wiederholt angesprochen wurden.

Innerhalb der E-Mail Kampagne wurde eine überdurchschnittlich hohe Öffnungsrate von 35%, was belegt, dass die richtige Zielgruppe adressiert wurde. So konnten für die Fidor Bank zahlreiche Neukunden und wertvolle, erfolgsversprechende Callback-Anfragen generiert werden.

Die Fidor Bank AG gehört zu den innovativsten Direktbanken Deutschlands. Mit ihrem umfassenden Leistungsangebot spricht sie neben Privatkunden auch Geschäftskunden im eCommerce-Bereich an, die nach einfachen und passenden Shop-Lösungen suchen. Oberstes Ziel, im Rahmen der immer stärker zunehmenden Digitalisierung, ist für Fidor vor allem die Übertragung von Web 2.0-Verhaltensweisen in die Welt der Finanzdienstleistungen. Eine der Fidor-Lösungen speziell für Webshops ist die Fidor Payment Solution, welche in der beschriebenen Kampagne beworben wurde.

GERSTAECKER

Cross-Channel Marketing

GERSTAECKER GmBH

SQUARE ENIX

Cross-Channel Marketing

SQUARE ENIX GmbH

ERGO Direkt

Crossmedia Marketing

ERGO Direkt

MEDION

Empfehlungs Marketing

MEDION AG

ABO-MARKETING

im Verlagsumfeld

ABO-MARKETING

GERSTAECKER

Cross-Channel Marketing

GERSTAECKER GmBH

ERGO Direkt

Crossmedia Marketing

ERGO Direkt

ABO-MARKETING

im Verlagsumfeld

ABO-MARKETING

SQUARE ENIX

Cross-Channel Marketing

SQUARE ENIX GmbH

MEDIO

Empfehlungs Marketing

MEDION AG

Ein Anruf. Eine E-Mail. Du erreichst uns über alle Kanäle!