Mit dem neuen Objective Based Advertising bei LinkedIn hat sich auch die Struktur der Werbeformate geändert.

Mit der Festlegung deines Kampagnenziels, legst du nun auch die Auswahl der Werbeformate fest.

Wenn du mehr zum Kampagnensetup und dem neuen Objective Based Advertising erfahren willst, kannst du hier schauen: Objective-based LinkedIn Advertising

Bisher hatte LinkedIn seine Anzeigenformate 4 Bereiche aufgeteilt:

  • Sponsored Content
  • Sponsored InMail
  • TextAds
  • DisplayAds

 Schon im letzten Jahr gab es einige Releases mit neuen Formaten und mit dem neuen Campaign Manager wurde jetzt auch die Namensgebung angepasst.

 

Sponsored Content

 

Was bisher unter klassischem Sponsored Content verstanden wurde, ist jetzt aufgeteilt in Single Image Ads, Carousel Ads und Video Ads.

Das Placement ist allerdings nach wie vor das Gleiche. Die Ads werden nativ im Newsfeed der LinkedIn Nutzer angezeigt.

 

Single Image Ads

Zu Beginn steht der Einleitungstext. Dieser kann einen Link enthalten. Damit das mit langen URL’s allerdings nicht zu kryptisch wird, kannst du entweder selbst einen Shortener verwenden oder das System kürzt den Link automatisch.

Wichtig ist, dass der Text inklusive Link nicht mehr als 170 Zeichen enthalten sollte, da er sonst gekürzt angezeigt wird.

Die Bilder sind in der 16:9 Ration angelegt. Wenn beim Aufsetzen der Werbeanzeige die Ziel-URL eingefügt wird, zieht sich das System automatisch ein Default-Bild der Zielseite. Natürlich kannst du auch ein Bild deiner Wahl hinzufügen.

Unterhalb des Bildes kannst du der Anzeige eine Headline aka CTA geben.

Die Single Image Ads können für alle Ziele, bis auf das Ziel Video Views eingesetzt werden. Macht Sinn, ist ja schließlich kein Video 😅

Aprospros Video-Ads:

 

Video Ads

Die Video Ads sind analog zu den Single Image Ads aufgebaut. Statt des Bildes fügst du deiner LinkedIn Anzeige ein Video hinzu. Was die Länge betrifft, so muss das Video mindestens 3 Sekunden lang sein, darf eine Länge von 30 Minuten jedoch nicht überschreiten. Wie bei den gängigen Video Ads gilt auch hier: In der Kürze liegt die Würze!

Neben dem Titel kannst du den Ads einen Call to Action (CTA) Button hinzufügen. Du hast die Auswahl zwischen verschiedenen Vorgaben von LinkedIn.

Wichtig: Es ist nur dieser Button verlinkt. Wie oben beschrieben, kannst du deinem Intro-Text aber ebenfalls einen Link hinzufügen.

Die Videos starten übrigens im Auto-Play.

Der Anzeigentyp Video-Ad kann für alle Ziele eingesetzt werden.

 

Carousel Ads

Bei Facebook schon lange bekannt, gibt es die Carousel Ads bei LinkedIn seit letztem Jahr nun auch.

In 2-10 Karten lassen sich ganze Stories erzählen oder verschiedene Produkte und Produkteigenschaften vorstellen. Wie auch bei den Single Image Ads wird oberhalb der Werbemittel ein Einleitungstext angezeigt.

Die Bilder sind in der 1:1 Ratio angelegt und du kannst jede Karte auf eine eigene Zielseite verlinken, oder du gibt’s allen Karten das gleiche Ziel.

Für jede Karte kannst du dann noch einen eigenen Titel vergeben.

Dieses Werbeformat ist ebenfalls für alle Ziele, bis auf Video Views, verfügbar.

 

Message Ads

Bisher als Sponsored InMail bekannt, gibt es mit den Message Ads nach wie vor die Möglichkeit direkte Nachrichten an deine Audience zu verschicken.

Für den Aufbau gibt es von LinkedIn ein vorgefertigtes Template, in welchem du die einzelnen Text-Passagen natürlich anpassen kannst. Als CTA wird der Message Ad auch ein Button hinzugefügt.

Die Anzeige wird nur aktiven Nutzern in ihrem Posteingang ausgespielt. Du kannst zwar keine Bilder einfügen, allerdings kannst du auf Desktop in der rechten Seitenspalte einen Companion Banner einsetzen.

Verschickt werden können die Message Ads im Namen eines Mitarbeiters deiner Firma. Aber keine Angst, auf die Nachricht kann nicht geantwortet werden.

LinkedIn möchte seine Plattform nicht als Werbenetzwerk aufbauen und der hochwertige Business-Bezug soll bestehen bleiben. Bei den Message Ads wird a ein Capping von 45 Tagen eingesetzt – der professionelle Touch bleibt also auch bei diesem Werbeformat gewahrt.

Spoiler Alert: Im Laufe des Jahres wird es mit den Conversation Ads die Möglichkeit geben, in Chatbot-Manier direkt mit den Empfängern zu kommunizieren.

Einsetzen kannst die die Message Ads für die Ziele Website Visits, Website Conversions und Lead Generation.

 

Text Ads

Old-but-Gold gibt es nach wie vor die LinkedIn Text Ads. Möglich sind Kombinationen aus Text und kleinem Bild (Logo etc.) Ausgespielt werden die Ads allerdings nur auf Desktop. Die Platzierung ist entweder einzeilig oberhalb des Contents oder innerhalb eines Banners in der rechten Seitenleiste.

Text-Ads können für die Ziele Website Visits und Website Conversions eingesetzt werden.

 

Dynamic Ads

Mit den Dynamic Ads kannst du LinkedIn Nutzer persönlich ansprechen. Hierbei gibt es auch verschiedene Varianten, je nach dem welches Ziel du verfolgst.

 

Follower Ads

Neben Profilbild des Nutzers und deinem Unternehmenslogo kannst du der Ad eine Beschreibung und eine Headline hinzufügen. Für beide Texte gibt es von LinkedIn schon einige Vorlagen, du kannst den Text aber auch selbst erstellen. Je nachdem ob die Anzeige einem Follower deiner Unternehmensseite oder einen Nicht-Follower angezeigt wird, unterscheidet sich der CTA-Button.  Die Nicht-Follower werden natürlich aufgefordert deiner Seite zu folgen. Für die Follower kannst du einen CTA aus den Vorlagen von LinkedIn auswählen. Bei Klick wird dann auf die Unternehmensseite weitergeleitet.

 

Spotlight Ads

Der Aufbau kann analog zu den Follower Ads sein. Optional kann der Anzeige auch ein Hintergrundbild hinzugefügt werden. Wird ein Hintergrundbild eingefügt, dann verschwindet die Beschreibung und das Profilbild.

Der CTA-Button Text kann individuell befüllt werden.

Wenn das Nutzer-Profilbild nicht verfügbar ist, wird dein Logo zentriert. Kann das System keinen Namen finden, dann wird der Nutzer als „LinkedIn Mitglied“ angesprochen.

Job Ads

Eine weitere Variante der Dynamic Ads sind die Job Ads. Hierbei unterscheidet LinkedIn zwischen 3 Varianten.

Aufgebaut sind die Varianten ähnlich. Neben dem Nutzerprofilbild wird eine Headline angezeigt. Du hast wieder die Wahl zwischen einigen Vorlagen von LinkedIn oder du erstellst die Headline selbst. Für den CTA gibt es ebenfalls Vorlagen oder du erstellt deinen eigenen CTA.

Ausgespielt werden die Formate je nach Profildaten der Mitglieder in der Zielgruppe.

Interessante Angebote

Wenn du mehrere offene Jobangebote hast und ein Nutzer ist für mehrere Stellen qualifiziert, wird ihm eine Anzeige mit 3 möglichen Jobs angezeigt.

Job-Seite
Gibt es keinen passenden Job, verlinkt die Ad direkt auf die Seite mit den Jobangeboten  deines Unternehmens.

Lust, hier zu arbeiten?
Gibt es nur einen Job, der für den Nutzer passend ist, dann wird ihm ein Vorschlag angezeigt. Der Aufbau der Anzeige ist dann ähnlich wie bei den Follower Ads.

Good to know

Verschiedene Platzierungen auf der Plattform lassen sich auf Desktop auch mit klassischen Display Ads über programmatische Aussteuerung bespielen.

 

Lead Gen Forms

Sie sind zwar kein eigenes Ad-Format, im LinkedIn Werbekosmos aber extrem wertvoll. Über die Lead Gen Forms können ganz einfach Leads generiert werden. Die Daten werden automatisch auf Grundlage des Nutzerprofils befüllt. Es können bis zu sieben Merkmale abgefragt werden. Zusätzlich kannst du den Formularen auch noch eigene Fragen oder individuelle Checkboxen hinzufügen.

Um die Lead Gen Forms nutzen zu können, muss das Ziel „Lead Generierung“ ausgewählt werden. Du kannst die Formulare bei den folgenden Ad-Formaten hinterlegen: Single Image Ads, Carousel Ads, Video Ads, Message Ads und teilweise auch bei den Dynamic Ads.

 

So das waren alle! Wie du siehst bietet LinkedIn eine ganze Menge verschiedener Werbeformate an.

 

Wenn du dir unsicher bist, welches Format am besten für deine Ziele geeignet ist, dann komm gerne auf uns zu!

Unser neustes Whitepaper

Google_Chopping_Werbemittel_1000x1000px_WHITEPAPER
Abonniere unseren Blog
*Durch das Einreichen deiner Daten erklärst du dich damit einverstanden regelmäßig Updates vom direct interactive Blog zu erhalten. Du kannst das Abonnement jederzeit abbestellen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.